Knappschaft des Lugau-Oelsnitzer Steinkohlenreviers e.V. 1990 - Macht Kohle - 2018
Knappschaft des
Lugau-Oelsnitzer Steinkohlenreviers e.V.

Der Bergbaulehrpfad

Am 31. März 1971 wurde die Kohlenförderung im Lugau-Oelsnitzer Revier eingestellt. Damit hatte eine 127 Jahre währende Bergbautätigkeit ihr Ende gefunden. Von 1844 bis 1971 wurden 142 Millionen Tonnen Kohle gefördert.
Der Bergbaulehrpfad führt zu 43 verschiedenen Traditionspunkten, an denen Schachtanlagen bestanden und gibt schöne Einblicke in die Gegend des Lugau-Oelsnitzer Reviers. Der Pfad erstreckt sich über folgende Ortschaften:

Oelsnitz/Erzgebirge

  • Bergbaumuseum Oelsnitz
  • Teichhaus Neuoelsnitz
  • Gühne-Schacht
  • Abzweig - Gottes-Hilfe-Schacht
  • Heinrich-Schacht
  • Vereinsglück-Schächte I und II
  • Deutschland-Schächte I und II
  • Halde Deutschland-Schacht
  • Vaterlandsgrube
  • Frisch-Glück-Schacht
  • Denkmal auf dem Oelsnitzer Friedhof
  • Friedensschacht
  • Concordia-Schächte I und II
  • Gelände Kaiserin-Augusta-Schacht
  • Gottes-Hilfe-Schacht
  • Glückauf Turm
  • Grundwassermessstelle
  • Höhlholzsiedlung
  • Hedwig-Schacht

Lugau

  • Rathaus Lugau
  • Gedenkstein zum Grubenunglück 1867
  • Gottes-Segen-Schacht, Glückauf-Schacht
  • Vertrauen Schacht
  • Hoffnung-Schacht
  • Carl-Schacht
  • Saxonia-Schacht I
  • Einigkeits-Schacht
  • Viktoria-Schacht
  • Ehemaliger Gasthof „Zum Jägerhaus“

Gersdorf

  • Pluto-Schacht und Merkur-Schacht
  • Kaisergrube-Schacht I
  • Kaisergrube-Schacht II

Hohndorf

  • Vereinigtfeld-Schacht I
  • Vereinigtfeld-Schacht III
  • Helene-Schacht
  • Ida-Schacht
  • Bergmannsplatz

Niederwürschnitz

  • Otto-Schacht, Johannes-Schacht
  • D-Schacht
  • Albert-Schacht, Neu-Schacht

Stollberg

  • Am Eichenbusch

Der letzte Kohlehunt